Unterrichtsformen

Förderung von Selbständigkeit und Kreativität durch:
• Einsatz zeitgemäßer Methoden (Klippert)
• Vermittlung von Konfliktlösungsstrategien, Umgangsformen und Kommunikation
• Medieneinsatz (Whiteboard, PC im Unterricht)
• Umsetzung von Projekten
• Unterrichtsbesuche an außerschulischen Lernorten
• Kooperationen mit Seniorenheimen, Kindergarten, Sportverein usw.

Förder- und Forderangebote
• Integration (RIK)
• Trainingsgruppen Deutsch und Mathematik
• LRS-Förderung
• Schach
• Computerführerschein
• Antolin (Leseförderung)
• Mathepirat
• Tipptrainer
• Powerpoint
Soziales Lernen
• SV-Arbeit
• Streitschlichter-AG
• Schulhund
• Faustlosprojekt
Projekte
• Klassenflöten
• Kindermusicals
• Klasse wir singen
• Schulbücherei
• Schulgarten
• Schulgottesdienste
• Schulchor
• Leselöwenwettbewerb
• Schülerzeitung
Gesundheitsförderung
• Rettungsschlumpf
• AID-Ernährungsführerschein
• Teilnahme an Klasse 2000 (zukünftig)
• Yoga
Sportangebote
• Schulmannschaftswettkämpfe
Fußball, Leichathletik
• Tenniskooperation mit dem SSV
• Schulsport Reiten / Voltigieren in Kooperation
mit dem RuF Plockhorst e.V.
Mobilität
• Zusammenarbeit mit der Autostadt
• Fahrradkontrolle
• ADAC-Fahrradturnier
• Radfahrprüfung

Regionales Integrationskonzept

Die Grundschule Plockhorst arbeitet seit dem Schuljahr 2006/2007, wie alle vier Grundschulen der Gemeinde Edemissen im Regionalen Integrationskonzept (RIK). Die zuständige Förderschule befindet sich in Peine in der Pestalozzischule.
Bei dieser Konzeption geht es um die gemeinsame Beschulung aller Grundschulkinder eines Wohnbereiches im Anschluss an den Integrationskindergarten. Kinder mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf sollen nach Möglichkeit an der Grundschule verbleiben und zieldifferent, also nach den Kerncurricula der Förderschule, in der Regelschule unterrichtet werden.
Da Kinder mit hohem Förderbedarf auch besonderer Unterstützung bedürfen, steht ihnen an unserer Schule für 8 Unterrichtsstunden/Woche die Förderschullehrerin Frau Zimmerningkat tatkräftig zur Seite. Sie nimmt begleitend am Unterricht teil oder fördert Kinder einzeln und in kleinen Gruppen. Darüber hinaus steht sie auch für diagnostische Tätigkeiten, für Beratung und für präventive Arbeit mit allen Schulkindern zur Verfügung.

 

Lehrerfortbildung zur Verbesserung der Unterrichtsqualität:

S e g e L

Das Kollegium der GS Plockhorst fährt nicht etwa zum Segeln, sondern nimmt an einer Qualifizierungsmaßnahme teil. Es geht um eine Maßnahme des Landes Niedersachsen und es geht um „Systematische Unterrichtsentwicklung in Niedersachsen.“ SegeL heißt: Selbstgesteuertes Lernen. Ziel ist, die Schüler und Schülerinnen aktiver in den Unterricht einzubinden, sie selbständiger und selbstbewusster (=eigenständig) handeln zu sehen und dadurch einen größeren Lernzuwachs zu erzielen. Wir lernen, grundlegende Lern- und Arbeitstechniken einzuüben. Thema ist auch die systematische Förderung der Kommunikations-, Präsentations- und Teamfähigkeit der Kinder. In Workshops lernen wir, das Gelernte zusammen mit den Kolleginnen der anderen teilnehmenden Schulen anzuwenden.

Bildergalerie: Ein Blick in unsere Klassen- und Arbeitsräume